An drei Standorten in Freiburg werden zur Zeit Notunterkünfte in 3-geschossiger modularer Holzbauweise errichtet. Für die 11 Wohnhäuser und 3 Verwaltungsgebäude wurden von einer ARGE aus regionalen Holzbauunternehmen mehr als 700 Module (ca. 3m x 3m x 6m) in den Wintermonaten vorgefertigt. Diese werden zur Zeit ausgeliefert und montiert. Um den Bedarf an Unterkünften für Geflüchtete in Freiburg schnellstmöglich zu decken, wurden die Projekte in sehr kurzen Planungs- und Ausführungsphasen realisiert. Bereits im März können die ersten Wohnhäuser bezogen werden. Die Holzwände und -decken werden bewusst sichtbar gelassen. Unsere Leistung: Tragwerksplanung Holzbau (LP 1-8) Architekten: Franz und Geyer Architekten Stocker Dewes Architekten Weissenrieder Architekten Standorte: Freiburg-Tiengen, Zährigen und Unterwiehre Notunterküfte Freiburg Wohnboxen Brettsperrholz Flüchtlingswohnheim Holzbau