Ski- und Fußgängerbrücke am Feldbergpass Die Holzbrücke aus Brettschichtholzbindern spannt frei über 32,0m. Die herausfordernden Randbedingungen erforderten spezielle Lösungen, wie die Einspannung des talseitigen Auflagers über ein Druck-Zug-Detail, und den biege- steifen Montagestoss im Neigungswechsel. Die Ski- und Fußgängerbrücke ist mit dem Holzbaupreis 2006 und dem Architekturpreis Baukultur Schwarzwald 2010 ausgezeichnet. Aus den Würdigungen der Jury: "Der einfache und zugleich markante Entwurf verbindet die Werte der traditionellen Brückenbaukunst mit den Möglichkeiten moderner Holztechnologie. [...]" "[...] Ein elegant abgeknickter Trog überspannt mehrere Fahrbahnen und verbindet die Skigebiete beidseits der Straße. Dabei besticht das Bauwerk sowohl durch seine selbstverständliche Einbettung in die anspruchsvolle Topographie als auch durch die Ehrlichkeit und Präzision bei der Materialwahl, nämlich Holz für die Brücke und Beton für die Widerlager. Die präzise Fuge zwischen den Materialien erinnert an die aus dem Automobilbau bekannten hohen Anforderungen an die Spaltmasse und macht die Brücke zu einem Hingucker für die Verkehrsteilnehmer." Bauherr: Stadt St. Blasien Standort: Feldbergpass B 317 Fertigstellung: 2005 Architekten: THOMA.LAY.BUCHLER Veröffentlichung: Bauen mit Holz 12/2006